Zur Startseite

Festival „unMittelBARock! – Tage Mitteldeutscher Barockmusik“ in Chemnitz erfolgreich beendet

23.06.2014

Mehr als 1300 Besucher erlebten barocke Spurensuche in der Stadt der Moderne

Mit einem festlichen Konzert ging am vergangenen Sonntag in der Chemnitzer Kreuzkirche das diesjährige Festival „unMittelBARock! – Tage Mitteldeutscher Barockmusik“ zu Ende. Das Konzert, das u.a. von der isländischen Stargeigerin Elfá Rún Kristinsdóttir und dem Chemnitzer Barockorchester unter der Leitung von Steffen Walther gestaltet wurde, beendete ein Programm mit insgesamt 16 Veranstaltungen, das sich vom 19. bis zum 22. Juni 2014 der barockmusikalischen Tradition der „Stadt der Moderne“ widmete.

Mehr als 1300 begeisterte Besucher erlebten im Verlauf des 20. Ausgabe des Musikfestes, das in jedem Jahr an einem anderen Ort in den mitteldeutschen Bundesländern stattfindet, eine abwechslungsreiches Festivalprogramm, das neben Konzerten auch Vorträge, Gottesdienste, einen Workshop und weitere spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche sowie eine thematische Exkursion in die Silbermann-Stadt Freiberg beinhaltete. Stars der Alte-Musik-Szene, wie der Lautenist Lee Santana und der Perkussionist Michael Metzler gestalteten die abwechslungsreichen Programme ebenso wie engagierte Interpreten und Ensembles aus der Region. Ein Familienkonzert unter der Leitung des Ensembles Musiktabor aus Berlin, das die Ergebnisse eines Workshops in Zusammenarbeit mit der Städtischen Musikschule Chemnitz präsentierte, der jungen Musikern und Theaterbegeisterten die Möglichkeit gab, sich spielerisch mit Barockmusik zu beschäftigen, wurde von ca. 90 Musikfreunden im ausverkauften Saal der Musikschule besucht.

Einen besonderen Höhepunkt stellte das Eröffnungskonzert in Anwesenheit der Beauftragten der Bundes-regierung für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters und der Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz, Barbara Ludwig, dar, in dessen Verlauf das Ensemble Musica Freybergensis unter der Leitung des namhaften Zinkenisten und Ensembleleiters Roland Wilson vor einem begeisterten Publikum auf den Nachbauten von Instrumenten aus dem 16. Jahrhundert, die in der Begräbniskapelle des Freiberger Domes in den Händen von Engelsfiguren die Zeiten überdauert haben.

Der veranstaltende Verein Mitteldeutsche Barockmusik e.V., der als Einrichtung des Bundes und der drei mitteldeutschen Länder mit dem Festival sein 20-jähriges Jubiläum beging, zieht eine positive Bilanz. Durch die Unterstützung der Stadt Chemnitz und zahlreicher Partner vor Ort wurde das umfangreichste Programm in der bisherigen Geschichte des Festivals zu einem Erfolg.

Im Frühjahr 2015 wird die erfolgreiche Veranstaltungsreihe in Rudolstadt (Thüringen) fortgesetzt.

Weitere Informationen: www.unMittelBARock.de

© Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen e.V.

MBM Logo rechte Spalte
 
 
Ottostadt Magdeburg
 
 
Programm zum Download
Tickets kaufen
besuchen Sie uns auf facebook
Newsletter der MBM bestellen